Schallplattensammlung mit Kopfhörer
Foto: MARK S., unsplash.com

XAVI & PROVINZ – Meine Songs der Woche

3 Minuten Lesezeit

Woche für Woche beschreibt unser Redakteur Lukas Hinz seine Einblicke & Ansichten in Songs, die ihn bewegen – inklusive Spotify-Link und Playlist zum dauerhaften Hören!

SONG 1: Analoge Liebe von XAVI

Bild: Four Music

ÜBER XAVI: Der 29-jährige Wahlberliner macht bereits seit 13 Jahren Musik. Er schreibt über viele Momente des Lebens, ganz egal, ob es die magischen Momente sind, oder die tiefsten Täler sind. Neben bei spielt er beim SV. Blau Weiß Berlolina Mitte 49 e.V. im Mittelfeld. Ursprünglich kommt XAVI aus Steinhausen (Oberschwaben), wo seine Familie auch noch lebt.

In dem Song werden zwei Protagonisten ersichtlich – XAVI und eine Frau, die keinen Namen hat. Direkt im Einstieg beschreibt er Bilder, die vor längerer Zeit entstanden sind. Sie verstauben, während sie die Selfies, die die beiden gemacht haben, in die Cloud hochlädt. Er legt lieber alte Platten auf, auch wenn diese „springen“, doch sie hört lieber die YouTube-Trends. Er betont ein paar mal, dass er ehr auf analoges „stehe“, und es nicht für alles eine App gebe.

Meine Meinung zu dem Song:
Für mich zeigt das Lied klar ein klein bisschen Realität. Immer mehr Menschen bauen sich in den sozialen Netzwerken eine Bubble auf und vergessen dabei das echte Leben. Klare Botschaft an die aktuelle Generation.

SONG 2: Wenn die Party vorbei ist von PROVINZ

Bild: provinzband.com

ÜBER PROVINZ: PROVINZ ist eine deutsche Indie-Pop-Band, die 2017 gegründet wurde und aus Ravensburg kommt. Drei Cousins und der Schlagzeuger nahmen am Förderwettbewerb „Bandpool“ in Mannheim teil und haben so ihren Plattenvertrag beim Label „Warner Music“ bekommen. Am 3. Mai 2019 erschien dann die erste EP.

Der Song beginnt nach einer heftigen Party. Der Protagonist möchte Freunde besuchen und spricht von einem anhaltenden Rauschzustand, der ihn nichts, außer Hass, fühlen lässt, denn er hasst das Lied. Nun will er lieber alleine sein, er will die Stille fühlen. Jemand rennt ihm hinterher und dreht dann um. Der Protagonist bezeichnet diese Person als traurigen, leisen Clown, auf den alle gucken. Alle hüpfen, wenn der Bass einsetzt und schreien, wenn der Beat losgeht. Das macht den Protagonisten sehr sentimental und er möchte alleine sein.

Meine Meinung zu dem Song:
Der Song ist vom Instrumentalen gut aufgebaut. Der Text zeigt einen „Bad Trip“. Solltest du einen Bad Trip haben, wende dich gerne an die Telefonnummern, die wir dir unten eingeblendet haben.

Hinweis der Redaktion: Du kannst dich bei Problemen oder Ängsten an die Nummer gegen Kummer unter der 116111 oder der 0800 111 0 333 wenden. Keine Angst, der Anruf ist kostenlos und deine Eltern erfahren davon nichts. Wenn du über 18 bist, kannst du dich gerne an die Telefonseelsorge unter 116123 oder der 0800 111 0 111 wenden. Alle Anrufe sind kostenfrei und anonym.

Lukas Hinz

Neben Kaffee, meinem Handy und der Schule gehört eins zu meinem Alltag: Die Liebe zum Journalismus. Als 17-jähriger Hamburger Jung’ beschäftige ich mich vor allem mit Politik, Musik, Verkehr und Technik. Ich bin Mitglied der SPD, in einer christlichen Gemeinde aktiv und mache Social-Media für verschiedene Projekte.
Zwar bin ich kein direkter Hamburger, sondern eigentlich Niedersachse, aber das vergessen wir lieber ganz schnell wieder. ;)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Robert Schuman als Präsident des Europäischen Parlamentes

Die Schuman-Erklärung – Meilenstein für die europäische Integration

Über Leistungsdruck & Corona-Blogs

Letzte Beiträge von Freizeit