Wir suchen dich!

Seit Januar 2019 produzieren wir Beiträge – für saarländische Schüler*innen. Das soll sich nun ändern: Gemeinsam mit dir möchten wir unser crossmediales Angebot auf weitere Bundesländer ausweiten.

Du hast Lust, . ?

Online-Magazin trifft Mobile Reporting.
Wie hier, bei RIN.

Deine Tätigkeitsbereiche

  • redaktionelle Mitarbeit in der Onlineredaktion sowie crossmedial
  • Themenrecherche, Realisation von Online- sowie Social Media-Beiträgen
  • Wahrnehmung von Außenterminen (z.B. Events, Pressekonferenzen)

Als Teil von unserem digital vernetzten Team kannst du über das schreiben und berichten, was dich interessiert.

Video abspielen

Jetzt bewerben!

Wir verlangen nicht viel, nur ein kurzes Anschreiben.

* Pflichtfelder

Noch Fragen?

Vielleicht hilft dir das weiter:

Du kannst über das berichten, was dich interessiert. Die Themenfindung erfolgt individuell, aber auch gemeinsam in der Redaktion. Wenn größere Projekte anstehen, wie z.B. Reportagen, ist der Austausch unter den Mitgliedern der Redaktion sehr wichtig. Was man beachten sollte ist, dass für manche Themen sich ein bestimmtes Format eignet. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt - alle Produktionen sind eine Bereicherung!

Mitmachen kann jede und jeder, der sich für Journalismus interessiert. Spezielle Vorkenntnisse brauchst du nicht, wenn du welche hast, umso besser! Du solltest zwischen 16 und 25 Jahre alt sein. Uns interessieren verschiedene Blickwinkel von allen jungen Menschen.

Redaktionelle Aufgaben gibt es viele: Artikel schreiben, fotografieren, Videos & Audiobeiträge aufnehmen, Videos nachbearbeiten, Grafiken erstellen, ... . Bei „Der Jungreporter“ kannst du das machen, worauf du Lust hast. Falls du dich eher für einen Bereich interessierst, kannst Du Dich darauf spezialisieren. Dabei kannst du aber immer von anderen Redakteur*innen lernen, euch gegenseitig austauschen und zusammenarbeiten.

Folgende Tätigkeitsbereiche erwarten dich:

  • redaktionelle Mitarbeit in der Onlineredaktion sowie crossmedial
  • Themenrecherche, Realisation von Online- sowie Social Media-Beiträgen
  • Wahrnehmung von Außenterminen (z.B. Events, Pressekonferenzen)

Im Herbst 2018 haben die beiden Projektleiter Fabius Leibrock und Francesco Zimmermann nach neuen Herausforderungen für ihre journalistische Tätigkeit gesucht. Zuvor hatten sie bei mehreren Schülerzeitungen mitgearbeitet.

Ein neues Format musste er: Es kam ihnen die Idee der Gründung eines eigenständigen, institutionell unabhängigen crossmedialen Online-Schülermagazins „Der Jungreporter“. Im September 2018 begannen sie mit dem Aufbau der Webseite, im Januar 2019 ging jungreporter.de an den Start.

Unsere Redakteur*innen schreiben, filmen, fotografieren oder produzieren Beiträge über Themen ihrer Wahl, sie sollten jedoch einen Bezug zu unserer Generation haben und Interessen der Jugendlichen abbilden.

So haben wir z.B. einige “Fridays For Future”-Demonstrationen in Saarbrücken (Saarland) begleitet und uns der Thematik der E-Scooter in gleich mehreren Beiträgen angenommen. Auch europapolitische Artikel finden in unserem Online-Magazin Platz. Je nach Thema entscheiden wir uns für ein bestimmtes Format, um den jeweiligen Inhalt bestmöglichst darzustellen. Dazu arbeiten wir crossmedial und produzieren verschiedene Formate: Online-Artikel, Reportagen, Videobeiträge,  Audiobeiträge, quick.reports.

Kurz & knapp: Ja! 

Wir sind auf nahezu allen gängigen Social Media Plattformen aktiv - unverzichtbar, um eine junge Leserschaft zu erreichen. Auf Instagram berichten unsere Reporter*innen von aktuellen Ereignissen, sie liefern auch interessante Facts und Neuigkeiten. Unsere Redaktion wendet dabei Mobile Reporting an und erstellt Instagram Stories mit ihren Smartphones.
Neben aktuellen Instagram-Stories veröffentlichen wir regelmäßig Instagram Beiträge, dessen Thematiken oftmals in Beiträgen auf jungreporter.de vertieft werden. Aktuelle Meldungen posten wir auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Facebook? Haben wir auch!

Seit Anfang Januar 2020 sind wir auch auf Snapchat aktiv: Unsere Reporterin Frieda hat im Januar die Stimmung vor dem Brexit in Großbritannien aufgefangen und davon in mehreren Stories berichtet.

Wo finde ich euch?!

Natürlich sind wir auch ganz klassisch unterwegs, auf jungreporter.de!