Saarländische Abiturjahrgänge setzen sich für Durchschnittsabi ein

/
2 Minuten Lesezeit

Saarländische Abiturientinnen und Abiturienten aus den Abschlussklassen fordern ein sogenanntes Durchschnittsabitur. Dabei geht es darum, den Abischnitt mit den vorhanden Noten zu errechnen. Zu diesem Thema haben sie bereits einen Brief an die saarländische Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot geschickt, in dem die Argumente dargelegt werden.

Gerade die Ansteckungsgefahr sei zu hoch, um die schriftlichen Abiturprüfungen durchführen zu können – es wird auf das Durschnittsabi in Frankreich oder Italien verwiesen. In diesen Ländern wurden die schriftlichen Prüfungen abgesagt. Auch in Berlin wurden die schritlichen Prüfungen des mittleren Bildungsabschlusses, des Realschulabschlusses, abgesagt.

Zudem wird im Brief, der “Der Jungreporter” vorliegt, die Angst der Abiturientinnen und Abiturienten dargelegt: ” […] Angst davor, dass wir uns durch die zur Zeit herrschende, allgegenwärtige Verunsicherung, dem psychisch sehr belastenden Lockdown mit geschlossenen Bibliotheken und Bildungseinrichtungen, die uns die Vorbereitung fast unmöglich gemacht haben und wir uns wegen des daraus resultierenden Stresses nicht adäquat auf unser Abitur vorbereiten konnten […] “.

Doch in ganz Deutschland fanden und finden aktuell die Abiturprüfungen statt. In Berlin, Hessen, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Hamburg und Bremen sind die Abiturprüfungen bereits angelaufen oder abgeschlossen. Am Montagmorgen (27.04) um 11:00 Uhr wird trotzdem demonstriert – wobei man sich vorher anmelden muss, da die Teilnehmerzahl auf 50 Personen begrenzt ist.

Lilli Jäckels ist Schülerin am Theodor-Heuss-Gymnasium in Sulzbach und hat mit uns über die Pläne mancher Schüler aus den Abschlussklassen gesprochen, eine Demonstration vor dem saarländischen Bildungsministerium durchzuführen. Davor wurden am späten Donnerstagabend (24.04) Plakate im Rahmen einer “Stillen Demonstration” vor dem Eingang des Kultusministeriums befestigt. Das komplette Interview findet ihr hier:

Interview mit Lilli Jäckels

Francesco Zimmermann

Seit der Gründung im September 2018 bin ich Projektleiter und Chefredakteur von Der Jungreporter. Ich beschäftgige mich vor allem mit europapolitischen und gesellschafltichen Themen. Als Abiturient engagiere ich mich für dafür, junge Menschen für den Journalismus zu motivieren.

Ein Kommentar

  1. UPDATE: Die Veranstalter lassen mitteilen, dass wegen eines gestiegenen Andrangs an Teilnehmern die Sicherheit der Demonstranten vor dem saarländischen Bildungsministerium nicht mehr gewährleistet werden kann. Daher wird die Demonstration am Montagvormittag in Form eines Livestreams stattfinden. Mehr Informationen: https://instagram.com/durchschnittsabi.saarland

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Fridays for Future Demonstration in Aachen

Corona und die Klimakämpfer: Wie "Fridays for Future" mitten in der Krise einen weltweiten Großstreik improvisieren will

Georgien vor der Wahl: Krieg, Kirche und Tannenzapfen.

Letzte Beiträge von Bildung